Ziegenproblem

ziegenproblem

Das Ziegenproblem ist eines der Probleme, das die Gemüter lange Zeit erhitzt hat und ganze Scharen von Mathematikern an den Rand der. Mathematiker lösen auf einfache Weise das Ziegenproblem und erläutern den mathematischen Hintergrund. Das Ziegenproblem. stellte ein Leser der amerikanischen Journalistin Marilyn Savant für ihre Denksport-Kolumne folgendes Problem: In einer Spielshow. Danach ist es prinzipiell, zumindest theoretisch wiederholbar. Daher braucht man hier nicht die Formel von Bayes und erst recht keine Simulationen, die sowieso nichts beweisen. Es ist doch so, dass der einzelne Spieler in der konkreten Situation rein gar nichts entscheiden kann. Diaconis sagte zur Aufgabenstellung: Genauso kann aus der Tabelle abgelesen werden, dass dann, wenn der Moderator anstelle von Tor 3 das Tor 2 öffnet, der Kandidat durch Wechseln auf Tor 3 ebenfalls in zwei von drei Fällen das Auto gewinnt. Insbesondere gilt dies auch für den Fall mit drei Toren. Man bemerke, dass wir hier nicht mit Wahrscheinlichkeitsräumen argumentiert haben. Ich war auf Seite derer, die beharrlich argumentierten, dass die Chance des Kandidaten auch in diesem Fall bei einem Türwechsel steige. Man hüte sich vor solchen Wahrscheinlichkeiten, hinter denen keine Experimente oder äquivalent: Erst karte iphone 5s ihren Ausführungen zu Aufgabe und Lösung erwähnen Morgan et al. Eines davon ist das Ziegenproblem. Ich füge daher dieser Lawine von Publikationen eine hinzu, die eine ganz bestimmte Absicht hegt.

Ziegenproblem - Bonus

Ich habe sogar schon geglaubt, dass die Schwierigkeit in dieser Lücke begründet sei. Das Problem ist weniger, die richtige Lösung vorzurechnen, sondern die exakte Stelle zu zeigen, wo der Hund bei der obigen Argumentation begraben ist. Nehmen Sie an, Sie wählen Tor 1, und der Showmaster öffnet Tor 3 mit einer Ziege. Wenn man die Zahl der Tore verringert, ändert sich nichts daran, dass der Kandidat das Tor wechseln sollte, nachdem der Moderator alle bis auf eine Niete entfernt hat. Das Monty Hall Problem. Die Variante vos Savants mit einer Million Türen bezeichneten Morgan et al.

Ziegenproblem - ist eines

Untersuchungen, bei denen der Kandidat den Moderator auch dahingehend einschätzt, seine Torauswahl nicht gleichwahrscheinlich vorzunehmen, wurden erstmals von Morgan et al. Dann ist natürlich die Chance einfach pari zwischen A und B. Das Ganze flux mit Bayes nachgerechnet für die wahrscheinlich unwissenden Mensaner: Allein aus den Worten des Moderators und dem Anblick der Ziege kann der Kandidat nämlich nicht erkennen, ob irgendeine Spielregel gilt — und schon gar nicht, welche. Mathematisch entsteht dann ein ganz anderes Problem, nämlich ein Zweipersonenspiel, bei dem der Showmaster zwischen den Taktiken "Tür öffnen" und "erste Wahl akzeptieren" wählen muss, und der Spieler zwischen den Taktiken "Tür halten" und "Tür wechseln". Nachdem er dies getan hat, öffnet der Showmaster eine der anderen, nicht gewählten Türen und siehe da, dahinter befindet sich eine Ziege. Ist es vorteilhaft, Ihre Wahl zu ändern? Dieses Verhältnis kann man nur verbessern, wenn man einen Test findet, der sehr hart die vielen nicht so Intelligenten aussiebt. Daher können wir mir bedingten Wahrscheinlichkeiten weiterarbeiten. Offenbar ist dem Poster das Design seines Experimentes unklar. Wenn er nun "umwählt" macht es keinen Unterschied. In den Bildern der folgenden Tabelle ist das gewählte Tor willkürlich als das linke Tor dargestellt:. Lucas [19] verwendet eine Problemformulierung, die dem Moderator von vornherein gewisse Verhaltensregeln vorschreibt. Dadurch wird dem Kandidaten ein Nachteil zugeführt, weil er in diesen Fällen die Information, die ihm der Showmaster geben müsste, nicht erhält. Wenn man die Frage Personen stellt, die sich noch nicht mit dem Problem beschäftigt hatten, vermuten diese häufig, dass die Gewinnchancen für die Tore 1 und 2 gleich hoch seien. Gewöhnlich wird aber einfach gefragt: Erklären Sie, wie sich der Kandidat entscheiden sollte! Dies trifft ziemlich genau das, was im Endeffekt passiert. Dabei wurden die beiden Behauptungen, dass 1 Personen dazu neigen, bei ihrer ersten Wahl zu bleiben und 2 dass das Ändern der ursprünglichen Entscheidung die Gewinnchance signifikant erhöht, bestätigt. Durch einen Wechsel gewinnt er. Obwohl es hier ausreichen würde, die drei ersten Spielsituationen zu betrachten, werden sechs Fälle unterschieden, um die Problemstellung vergleichbar mit der obigen tabellarischen Lösung beim ausgeglichenen Moderator modellieren zu können. Eine Online mature games verbirgt den Hauptgewinn, hinter den beiden anderen sind Ziegen versteckt. Diese Briefe seien aber nicht veröffentlicht worden. Eine Tür verbirgt den Hauptgewinn, hinter den beiden anderen sind Ziegen versteckt.

Ziegenproblem Video

DAS ZIEGENPROBLEM einfach erklärt und bewiesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.